8. April 2021
Der Production Excellence Benchmark wurde vom Global Production Management Center und dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen entwickelt, damit Unternehmen ihre Reife hinsichtlich operativer Exzellenz in der Produktion anhand eines standardisierten Maßstabs selbst einschätzen können. Der Benchmark berücksichtigt dabei sieben Dimensionen im Kontext von Lean Production und Industrie 4.0. Bei einer hohen Zahl teilnehmender Unternehmen aus gleichen Branchen sollen außerdem Vergleiche und Benchmarks innerhalb dieser Branchen ermöglicht werden.

Standortbestimmung als Erfolgsfaktor für die operative Exzellenz

Für produzierende Unternehmen ist die Reife der eigenen Produktion hinsichtlich operativer Exzellenz von entscheidender Bedeutung. Eine schlanke Produktion verbunden mit dem Einsatz von Industrie 4.0-Lösungen sind dabei zentrale Erfolgsfaktoren auf globalen Wettbewerbsmärkten. Aus der eigenen Perspektive heraus fällt es produzierenden Unternehmen jedoch häufig schwer, zu beurteilen, wie gut das eigene Unternehmen Lean verankert und Industrie 4.0 im Einsatz hat. Standardisierte und umfassende Reifegradmodelle für die Produktion existieren nicht und der Vergleich mit anderen Unternehmen ist aufgrund unzureichender Informationen nur selten möglich.

Daher benötigen produzierende Unternehmen ein Instrument, dass ihnen in kurzer Zeit und ohne externe Hilfe eine Einschätzung ihrer operativen Exzellenz in der Produktion anhand objektiver Bewertungsmaßstäbe ermöglicht. Aufbauend auf diesem Bewertungsstandard sind auch Unternehmens- und Branchenvergleiche möglich.

Produktionsexpertise an der Schnittstelle von Forschung und Industrie

An der Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie haben das GPMC und das WZL sowohl Einblick in die Trends und Entwicklungen als auch einen Überblick über Best Practices in Unternehmen verschiedenster Branchen – vom Mittelständler bis zum DAX-Konzern. Aus dieser Erfahrung heraus wurde deshalb ein Benchmarking-Instrument für produzierende Unternehmen zur Bewertung der eigenen „Production Excellence“ entwickelt.  Ergebnis ist ein Bewertungstool, das drei elementare Ziele vereint: Die selbstständige Beantwortung durch Produktionsverantwortliche innerhalb von 25min und ohne anfallende Kosten.

Der Production Excellence Benchmark in Aktion

Fragebogen_Grafik Production Excellence Benchmark

Production Excellence Benchmark

Beispiele aus dem Tool:
Der Production Excellence Benchmark ist ein Instrument zur Bewertung der operativen Exzellenz produzierender Unternehmen. Das Angebot richtet sich an Unternehmen jeder Branche und Größe, die damit die Reife ihrer Produktion hinsichtlich Lean und Industrie 4.0 in einem Web-Fragebogen selbstständig und unabhängig bewerten können.

Hierzu dienen sieben Fragendimensionen (z. B. Organisation, Wertstromorientierte Produktion oder Dateninfrastruktur) mit jeweils drei bis fünf Fragen. Für jede Frage kann die Reife des Unternehmens auf einer Skala mit Beispielen selbst eingeordnet werden.

Neben der sich hieraus ergebenden Reife wird aus den Beantwortungen ebenso die Erreichung sogenannter „Nutzenperspektiven“ ermittelt. Diese beschreiben, inwiefern in der Produktion neue Technologien, wie beispielsweise die „Echtzeit Entscheidungsfindung“, befähigt werden. Die ausgewerteten Ergebnisse werden in Form einer Heatmap visualisiert. Zusätzlich zu der individuellen Heatmap werden die erzielten Reifegrade detailliert hinsichtlich daraus entstehender Risiken und potenziellen Gegenmaßnahmen beschrieben. Nehmen Sie jetzt am Benchmark teil!

HeatMap_small Production Excellence Benchmark

HeatMap

Haben Sie noch Fragen? Kommen Sie jederzeit gerne auf uns zu.

Ansprechpartner

Team_Ansprechpartner_Andreas-G_tzlaff-1024x682 Production Excellence Benchmark
Andreas Gützlaff, M.Sc. RWTH
Prokurist/Centerleiter
Telefon: +49 151 46761122
E-Mail: A.Guetzlaff@gpmc-aachen.de