1. November 2020
Am 26. und 27. Oktober fand das zweite Production Systems Community Treffen im virtuellen Format statt. Das Treffen stand unter dem Leitthema “Zielbild für ein Production System 4.0 – Ausgestaltung, Planung, Umsetzung“.

Zusammen mit Miele, Hilti, Henkel, e.GO, Infineon, Mast-Jägermeister und dem WZL der RWTH Aachen haben wir an zwei Nachmittagen offene und inspirierende Diskussionen erlebt. Dabei stand der erste Tag unter dem Motto “Organisation und Führung eines Produktionssystems“. Der Austausch wurde insbesondere durch einen Gastvortrag von Infineon Technologies AG bereichert, der uns einen spannenden Einblick in das Werk Regensburg gab. Der zweite Tag wurde durch das Motto “Einführung und Kommunikation eines Produktionssystem” geprägt. Auch hier wurde die Diskussion insbesondere durch einen Gastvortrag angeregt. Die jüngste Erfahrung von Mast-Jägermeister SE in der Konzeption, Einführung und Kommunikation eines neuen Produktionssystems machte nicht nur die besonderen Herausforderungen, sondern auch faszinierende Lösungsansätze sichtbar. Die Diskussionen wurden vom Gebrauch einer Online-Workshop-Plattform begleitet, die sich als sehr erfolgreich erwiesen hat.

Wir werden auch in Zukunft diese Form der digitalen Zusammenarbeit weiter ausbauen und einen fruchtbaren Austausch auch in Zeiten coronabedingter Reiseeinschränkungen ermöglichen.

 

Falls Sie Interesse an der PSC haben, sprechen Sie uns an und entwickeln Sie mit uns das Production System 4.0 der Zukunft!

Die Production Systems Community (PSC)

2020InfobroschüreGPMCPSCDE-3_01-1024x523 Production Systems Community Treffen
In der Production Systems Community (PSC) tauschen sich die Mitglieder miteinander zur Gestaltung und Implementierung von Produktionssystemen im Kontext von Industrie 4.0 aus. Im Fokus der Aktivitäten stehen Unternehmensbesuche, um die Komplexität von Produktionssystemen greifbar zu erleben und zu diskutieren. Der Austausch wird dabei durch wissenschaftliche Erkenntnisse des WZL der RWTH Aachen University bereichert.

 

Die Besuche und Diskussionen werden von den Mitarbeitern der PSC organisiert und moderiert. Zudem lernen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Abendveranstaltungen auch persönlich (bzw. in Zeiten von Corona virtuell) kennen und bauen ein enges Vertrauensverhältnis untereinander auf. Dieses Format hat sich seit der Gründung der PSC unter anderem in einem einjährigen, industrienahen Verbundprojekt, dem Konsortial-Benchmarking „Production Systems 4.0“, erfolgreich bewährt.

Weitere Informationen zu unseren Communities finden sie hier: Unsere Communities

Relatierte GPMC-Studien

Das WZL der RWTH Aachen knüpft mit dem Konsortial-Benchmarking „Production Systems 4.0“ an eine Reihe durchgeführter Benchmarking-Projekte rund um Produktionssysteme an. Gemeinsam mit einem Industrie-Konsortium haben wir Konzepte, Methoden und Vorgehensweisen von Successful-Practice-Unternehmen identifiziert und erfahren, wie Produktionssysteme zukünftig Prozessinnovationen fördern und die Agilität steigern können.